Spielbogen der Partie HSG Porta Westfalica 2 - 1.Herren


Details
Spiel: HSG Porta Westfalica 2 - 1.Herren
Klicks: 1625
Datum: 11.02.2023
Ort: Karl-Krüger-Halle
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 14 : 21


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Benjamin Backmeister 1
Domenik Schäffer 0
Jannik Backhaus 2
John Braun 0
Jonas Conradi 4
Justin Frobart 0
Lennart Wiese 5
Liam Nofz 1
Luis Kasseroler 1
Nico Burzlaff 1
Nico Geile 1
Patrick Buske 0
Rudolf Braun 0


Weitere Spieler
Name
Tore
Peter Fugmann 5


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Domenik Schäffer 0 0
Justin Frobart 9 14


Eine Mauer aus sechs Nasen



Am vergangenen Samstag fand das letzte Match aus der Hinrunde gegen die HSG Porta Westfalica 2 statt. Wir traten auswärts an und hatten die Chance, einen wichtigen Sieg einzufahren, da unser Gegner in den letzten Spielen keine gute Leistung zeigte. Aus den Begegnungen der letzten Jahre wussten wir, dass dieses Spiel eng und umkämpft sein wird. Mit einer vollen Bank gingen wir mit vollen Elan ins Spiel.

In der Abwehr zeigten wir von Beginn an eine starke Leistung, konnten jedoch im Angriff den Ball nicht im Tor unterbringen. Der gegnerische Keeper konnte einige Paraden zeigen und hinderte uns daran, einen Vorsprung zu bekommen. Porta spielte clever und nutzte unsere Fehler, um leicht wieder in Ballbesitz zu kommen. Ob provozierte Stürmerfouls oder abgefangene Pässe, beides machte uns das Leben schwer. Dadurch blieb Porta innerhalb der ersten Halbzeit im Spiel und wir gingen mit einem mageren 8:8 in die Kabine.

Wir waren insgesamt unzufrieden, wussten aber, dass wir einfach konzentrierter in die nächsten 30. Minuten gehen müssen, um wichtige zwei Punkte mit nach Hause zunehmen.

In der zweiten Halbzeit steigerten wir uns und hatten ab der 38. Minute einen 4-Tore-Lauf, der uns entscheidend absetzte. Das Spiel war von lang ausgespielten Angriffen geprägt und wir mussten wirklich aufs Ganze gehen, um stabil in der Abwehr zu bleiben. Im Zuge von überragender Blockarbeit verletzte sich Jannik leider im Gesicht und wir wünschen an dieser Stelle: Gute Besserung!
Es hat an diesem Tag wirklich Spaß gemacht von der Bank zuzuschauen, wie aktiv wir waren. Wir konnten unsere Führung bis zum Ende des Spiels ausbauen und gewannen schließlich mit 21:14.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass wir uns in der ersten Halbzeit sehr schwertaten und keinen Rhythmus fanden. Zum Glück konnten wir das Blatt wenden und einen wichtigen Sieg einfahren. Obwohl wir im Angriff Schwächen zeigten, konnten wir uns auf eine starke Abwehr verlassen und somit das Spiel kontrollieren. Hätten wir diesen Trumpf aus der Hand gegeben, wären 21 Tore in einem klassischen Spiel zu wenig gewesen. 14 Gegentore zeugen aber von einer geschlossenen Abwehrleistung.
Wir möchten uns nochmal für die Verlegungskiste bedanken und bei den mitgereisten Fans die uns abermals wunderbar unterstützten.


Geschrieben von Domenik Schäffer