Spielbogen der Partie HSG Vlotho/Uffeln - 1.Herren


Details
Spiel: HSG Vlotho/Uffeln - 1.Herren
Klicks: 1717
Datum: 30.10.2022
Ort: Sporthalle Vlotho
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 24 : 18


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Benjamin Backmeister 0
Jannik Backhaus 2
John Braun 2
Jonas Conradi 4
Justin Frobart 0
Lennart Wiese 5
Nico Burzlaff 4
Patrick Buske 0
Rene Schuck 1
Rudolf Braun 0


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Justin Frobart 11 24


Wer hat die Körner geklaut?

Am vergangenen Samstagabend traten wir die weitere Auswärtsreise Richtung Vlotho an. In der letzten Begegnung konnten wir nach starker Leistungen nur ein Unentschieden erzielen. Da unser Kader an diesem Spieltag geschwächt war, mussten wir an die Grenzen gehen und alles abrufen. Anknüpfen wollten wir an unsere Abwehrleistung aus der letzten Partie gegen Hüllhorst. Verzichten mussten wir auf Daniel, Liam, Nico Geile und Nico Feilbach. Zu unserer Freude war John nach mehrwöchiger Amerikareise wieder im Kader.

Zu Beginn fiel uns der Einstieg schwer. Vlotho gelang es, sich früh abzusetzen und für ein kleines Polster ihrerseits zu sorgen. Nach 12. Minuten stand es 6:2. Wir taten uns besonders schwer gute Möglichkeiten herauszuspielen oder in letzter Konsequenz den gegnerischen Keeper zu überwinden. Unser Rückraum konnte bei diesem Spiel nur selten glänzen und somit fiel eine unsere Stärken über Bord.
Wir schafften es noch mal kurz uns heranzukämpfen, aber mit dem eben angesprochen 4-Tore-Rückstand ging es in die Kabine.

In der Pause waren wir frustriert, da mehr möglich gewesen wäre in den ersten 30. Minuten. Wir wussten, dass wir das Zeug dazu hatten ein besseres Ergebnis zu erzielen, jedoch konnten wir es nicht auf die Platte bringen.

In der zweiten Halbzeit versuchten wir unser Möglichstes und tasteten uns immer wieder näher heran. Näher als auf 2 oder 3 Tore, kamen wir aber nie.
Zum Ende der Partie gingen uns die Kräfte aus und der Unterschied zwischen einer vollen Bank und einer, mit nur drei Auswechselspielern, kam zum Tragen.

Am Ende stand ein 24:18 auf der Anzeigetafel. Etwas weniger hätte es aus unserer Sicht sein können, jedoch geht die Niederlage in Ordnung. Mit der Abwehr waren wir an dem Tag zufrieden, jedoch schwächelte der Angriff in fremder Halle. Beides hätte im guten Gleichgewicht für mehr reichen können.
Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung.


Geschrieben von Domenik Schäffer