Spielbogen der Partie HSV Minden-Nord - 1.Herren


Details
Spiel: HSV Minden-Nord - 1.Herren
Klicks: 165
Datum: 02.10.2021
Ort: Sporthalle Stemmer
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 30 : 27


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alexander Witt 1
Christian Dreier 1
Domenik Schäffer 0
John Braun 1
Jonas Conradi 11
Lennart Wiese 1
Lukas Wöpking 0
Markus Schleiermacher 1
Nico Feilbach 1
Nico Geile 1
Patrick Buske 5
Rene Schuck 4


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Domenik Schäffer 10 15
Lukas Wöpking 9 15


Starker Conradi reicht Meißen nicht

Am vergangene Samstagabend traten wir unser letztes Spiel vor der Herbstpause bei dem HSV Minden-Nord 2 an. Unser Gegner startete mit einem 0:6 in die Saison und wir erwarteten, dass sie heiß darauf waren, ihren ersten Heimsieg einzuholen. An diesem Spieltag mussten wir auf Jannik, Luis und Liam verzichten.

Zu Beginn starteten wir etwas konzeptlos. Im Spielaufbau unterliefen uns Ballverluste, welche der HSV direkt für die erste Welle nutzen konnte. Nach den ersten Minuten konnten wir uns aber ordnen und spielten unsere Spielzüge auf den Punkt und glichen aus. Unser Angriff lief von dem Zeitpunkt an gut, jedoch taten sich immer wieder Lücken in unserer Abwehr auf. Das schnelle und wendige Spiel des Rückraums verursachte Räume zum Durchbruch. In der gesamten ersten Halbzeit blieben wir auf Augenhöhe und beide Mannschaften trafen fast nach belieben. Besonders Jonas wusste mit 11 Feldtoren und nur einem Fehlwurf zu überzeugen.
In die Halbzeit ging es mit einem 16:15 Rückstand.
Für uns war klar, dass das Hauptproblem die Abwehr ist. In einigen Angriffen konnten wir den HSV zu ungefährlichen Rückraumwürfen zwingen, die Domenik allesamt parieren konnte.
Der Start in die zweite Halbzeit gelang uns leider nicht wie erhofft.
Zur 36. Minute lagen wir dann mit 21:16 hinten. Geschuldet weiterhin der fehlenden Kompaktheit in der Abwehr und das konsequente Bestrafen unserer Fehler im Angriff verhalf dem HSV auf 5 Tore Abstand zu gehen. Näher als 2 Tore kamen wir leider nicht mehr heran, da wir keine grundsätzliche Änderung vornahmen.
Am Ende laß man dann ein 30:27 auf der Anzeigetafel und alle ärgerten sich darüber die zwei Punkte dort liegen gelassen zu haben. Wir haben uns an diesem Tag leider selbst geschlagen. Phasenweise war ersichtlich wie wir den HSV hätten schlagen können, aber bis zum Ende konnten wir es nicht auf die Platte bringen. Abschließend schmerzt die Leistung in der Abwehr am meisten.


Geschrieben von Domenik Schäffer