Spielbogen der Partie HSG Petershagen/Lahde 2 - 1.Frauen


Details
Spiel: HSG Petershagen/Lahde 2 - 1.Frauen
Klicks: 174
Datum: 07.03.2020
Ort: Sporthalle Schulzentrum Lahde
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 28 : 25


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alicia Nehrmann 0
Alina Lea Marina 0
Antonia Böhne 4
Ariane Nehrmann 0
Denise Meier 0
Fabienna Dretzke 11
Joeline Ohlemeyer 0
Juliane Schillaneck 6
Laura Bredemeier 0
Lea Bredemeier 0
Lena Paulsmeyer 0
Lisa Döpking 1
Lisa Engelking 0
Nina Reinfelder 3


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Denise Meier 14 23
Alina Lea Marina 0 5


FSG verliert auch das Rückspiel gegen Petershagen/Lahde!

Der 16.Spieltag fand diesmal ausnahmsweise im Lahder Schulsportzentrum gegen die zweite Mannschaft der HSG Petershagen/Lahde statt, da die Sporthalle am Gymnasium wegen eines Legionellenbefalls gesperrt blieb. Nach der 23:27 Heimschlappe gegen die HSG im November waren wir natürlich auf Revanche aus und Tobias konnte bei vierzehn Spielerinnen diesmal wieder aus den Vollen schöpfen.
Wie in den Vorwochen hatten unsere Mädels einen guten Start und legten gleich mit zwei Toren zum Auftakt vor. Allerdings klebte Petershagen/Lahde wie eine Klette an uns und ließ sich einfach nicht abschütteln. Über die Stationen 4:5, 9:8, 11:12 und 13:12 ging es zwischen den Mannschaften hin und her. Ab der 22.Spielminute gewann die HSG jedoch etwas die Oberhand und konnte erstmals mit zwei Toren (14:12) in Führung gehen. Bis zum 16:15 (30.) konnte wir den Vorsprung zwar immer wieder auf ein Tor Unterschied minimieren, allerdings erzielten die Gegnerinnen kurz vor der Pause noch die eigene 17:15 Halbzeitführung.
Vorne Hui, hinten Pfui! Zweiunddreißig Tore in einer Halbzeit, in einem Damen Bezirksligaspiel, dies alleine sagt schon einiges über die Abwehrqualitäten der beiden Mannschaften aus. Sie waren einfach nicht vorhanden und dies wurde von Tobias für unsere Mannschaft auch zu Recht bemängelt. Hier sollten und wollten die Mädels folgerichtig im zweiten Abschnitt den Hebel ansetzen, ohne vorne an Durchschlagskraft zu verlieren.
Wahrscheinlich war der Kopf noch in der Kabine, als das Spiel wieder angepfiffen wurde, denn anders ist der schnelle Rückstand unseres Teams mit vier Toren (19:15) nicht zu erklären. Dem aufgebrummten Rückstand liefen die Mädels während der gesamten zweiten Halbzeit hinterher, ohne ein einziges Mal direkt zu den Gegnerinnen aufschließen zu können. Immer, wenn man einmal den Rückstand auf zwei Tore Unterschied verkürzen konnte, dann machte man sich mit eigenen Fehlern die zuvor mit viel Aufwand geleistete Arbeit wieder zunichte. Allein dreizehn Fehlwürfe im zweiten Durchgang, von insgesamt achtzehn, sprechen da eine ganz deutliche Sprache. Spätestens der 3:0-Lauf vom 24:22 zum 27:22 der Petershägerinnen besiegelte unsere zweite Niederlage gegen die Spielgemeinschaft in der aktuellen Saison. Zwei Siege gegen uns gelangen in dieser Saison bisher noch keiner Mannschaft und wir hoffen, dass es auch keine zweite gibt, aber allein wegen dieser Tatsache gratulieren wir der HSG Petershagen/Lahde.
Kommende Woche reist mit der HSG EURo 2 der Rangneunte zu uns nach Dankersen an. Eine Mannschaft, gegen die wir uns im Hinspiel unheimlich schwer getan haben. Mit Ach und Krach konnte am Ende ein 14:14 Unentschieden, übrigens unsere einzige Punkteteilung, erzielt werden. Anwurf ist am Sonntag, den 15.03. um 14:45 Uhr und die Mädels benötigen EURE best- und größtmögliche Unterstützung! Also bis kommende Woche.


Geschrieben von Jörg Witt