Spielbogen der Partie 2.Herren - TuS 09 Möllbergen 3


Details
Spiel: 2.Herren - TuS 09 Möllbergen 3
Klicks: 507
Datum: 10.11.2019
Ort: Sporthalle Dankersen
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 28 : 23


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Finn Watermann 2
Justin Frobart 0
Lucas Paulsmeyer 7
Marvin Vogt 2
Matthias Esser 4
Nico Feilbach 6
Paul Brodtka 0
Sebastian Rosemeyer 0
Thiemo Naundorf 5
Torben Schürmann 2


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Justin Frobart 23 23


Zwei oder vielleicht auch vier Punkte?

Mit dem TuS Möllbergen 3 stand uns ein Gegner gegenüber, den wir aus unserem Aufstiegsjahr sehr gut kannten, damals konnten uns die Möllberger zwei Mal schlagen. Von unserem Kader von vor zwei Jahren war nicht mehr viel übrig, die Möllberger spielten hingegen noch in ähnlicher Besetzung. Dazu kam mal wieder ein viel zu kleiner Kader der durch die Verletzung von Alex noch verkleinert wurde. Glücklicherweise wurden wir von Paul und Finn aus der A-Jugend unterstützt. Vor dem Spiel zeigte uns Sören auf, dass wir vor allem in der Deckung gut stehen müssen und vorne wieder einmal nur unsere Chancen nutzen müssen.

Was dann passierte kam tatsächlich ein wenig überraschend, bis zum Spielstand von 14:8 waren wir sehr dominant und fanden immer wieder Lösungen um zum Torerfolg zu kommen. Im Angriff zeigten sich alle Spieler gut aufgelegt und konnten den Möllberger Torhüter häufig überwinden. Bis zur 25 Minuten standen wir auch in der Deckung sehr gut und gaben Justin immer wieder die Möglichkeit sich zu präsentieren. Justin war an diesem Tag ein wichtiger Rückhalt und stellte die Möllberger immer wieder vor Probleme. Ab der 25 Minute verloren wir ein wenig den Faden und Möllbergen konnte auf 14:11 verkürzen. In dieser Phase fehlt uns aber auch leider Nico, der nach einem Stoßen in der Luft nicht mehr mitwirken konnte.

In der Halbzeitpause versuchte Sören uns nochmal wach zu machen um einen Lauf der Möllberger nach der Halbzeit zu stoppen. Es gelang ihm leider überhaupt nicht. Wir kamen total verschlafen aus der Halbzeit und lagen schlagartig 15:17 zurück. Time-Out!



Sören macht uns lautstark klar, dass wir jetzt aufpassen müssen und nicht all das kaputt machen, was wir in der ersten Halbzeit geleistet haben. Es hat dann Klick gemacht und wir fanden wieder in die Spur. Plötzlich lief es wieder. Justin hielt, die Deckung fing wieder an zu arbeiten und wir erzielten vorne die einfachen Tore. Konnten uns dann kontinuierlich absetzen und gewannen am Ende verdient mit 28:23 gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.

Man kann hier von einer vor allem Willensleistung sprechen, die gesamte Saison spielen wir zu meist mit maximal elf Spielern und jeder von diesen reißt sich den Arsch auf und das macht uns aktuell so stark. Dieses Spiel hat vielleicht endlich den Bann der schlechten zweiten Halbzeit gebrochen und wir schaffen es vielleicht öfters gut aus der Kabine zu kommen.


Geschrieben von Sören Schäffer