Spielbogen der Partie 1.Frauen - LIT TRIBE GERMANIA 2


Details
Spiel: 1.Frauen - LIT TRIBE GERMANIA 2
Klicks: 240
Datum: 15.12.2019
Ort: Sporthalle Dankersen
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 21 : 26


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alicia Nehrmann 4
Denise Meier 0
Elena Reincke 0
Isabell Bokoloh 4
Jasmin Bokoloh 3
Juliane Schillaneck 8
Laura Bredemeier 0
Lea Bredemeier 1
Lena Paulsmeyer 1
Lisa Döpking 0
Lisa Engelking 0


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Elena Reincke 0 2
Denise Meier 17 24


FSG geht mit weiterer Niederlage in die Weihnachtspause!

Am 10.Spieltag empfingen wir den Rangzweiten LIT TRIBE GERMANIA 2 in Dankersen. Durch die Zugänge aus der ersten Mannschaft hat LIT enorm an Qualität dazu gewonnen und sich vom Kellerkind zu einem echten Meisterschaftskandidaten entwickelt. Also keine leichte Aufgabe für unsere Mädels. Mit lediglich elf Spielerinnen im Kader waren wir personell leider nicht ganz optimal aufgestellt.
Unsere Startphase war richtig gut. Über die Stationen 3:0 (6.), 4:1 (7.) und 5:2 (8.) lagen wir mit jeweils drei Toren vorne. Diesen Vorsprung hatten wir beim 5:5 (12.) allerdings viel zu schnell verspielt und LIT war nun auf Betriebstemperatur. Es entwickelte sich ein ansehnliches Spiel, mit leichten Vorteilen für unser Team. Immer wieder schafften wir es in Führung zu gehen, auch weil wir die Fehlerquote sehr niedrig hielten. Nach unserem Treffer zum 14:11 (26.) sah es sogar so aus, als könnten wir mit einem Vorsprung in die Halbzeit gehen. Das daraus nichts wurde, daran waren wir nicht ganz schuldlos. Entweder wurde zu überhastet abgeschlossen oder es schlich sich einer der wenigen technischen Fehler ein, was LIT ganz im Stil einer Spitzenmannschaft gekonnt ausnutzte und noch zum 14:14 aufschloss.
In der Pausenbesprechung war Tobias mit der gezeigten Leistung einverstanden. Außer kleineren taktischen Umstellungen für die zweite Halbzeit wurde nichts verändert. Wohlwissend, dass LIT jetzt die erfahrenen Kräfte nun verstärkt zum Einsatz bringen würde.
Trotz aller Bemühungen und vollem Körpereinsatz bekamen im zweiten Durchgang überhaupt keinen Zugriff mehr auf das Spiel. LIT hatte sich beim Spielstand von 16:21 (41.) zum ersten Mal einen Vorsprung von fünf Toren herausgeworfen und gab diesen bis zum Schlusspfiff nicht mehr her. Ob der konditionelle Verschleiß der ersten dreißig Minuten auf unserer Seite zu groß, oder das unausgewogene Zeitstrafen-Verhältnis daran schuld waren lässt sich nicht abschließend klären. Allerdings mit fünfzehn vergebenen Wurfmöglichkeiten in den zweiten dreißig Minuten kann man auch nicht unbedingt mit Punkten rechnen. So gehen wir jetzt erst einmal in die Weihnachtspause und analysieren gemeinsam die fast komplette Hinrunde. Am 04. Januar starten wir mit dem Kreispokal-Turnier in Dankersen in das Jahr 2020 und hoffen auf deutliche Verbesserungen in unserem Spiel. Eine Woche später schließen wir dann die Hinrunde mit einem Auswärtsspiel in Vlotho, gehen den TuS Westfalia Vlotho-Uffeln, hoffentlich erfolgreich ab.


Geschrieben von Jörg Witt