Spielbogen der Partie 1.Herren - HSG Euro 2


Details
Spiel: 1.Herren - HSG Euro 2
Klicks: 946
Datum: 29.11.2019
Ort: Doppelturnhalle Minden
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 27 : 29


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alexander Witt 0
Christian Dreier 1
Domenik Schäffer 0
Jannik Backhaus 2
John Braun 0
Lukas Wöpking 0
Malte Vosen 4
Nico Burzlaff 6
Nico Geile 5
Rene Schuck 5


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Domenik Schäffer 6 6
Lukas Wöpking 11 23


Vierte Niederlage in Serie



Zu ungewöhnlicher Zeit am Freitagabend empfingen wir den ungeschlagenen Tabellenführer EURo in der Doppelturnhalle.
Uns stand eine große Aufgabe bevor. Wir wollten im Vergleich zu den letzten Spielen vieles besser machen und vor allem unsere Chancen im Angriff nutzen.

In der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. EURo schaltete besonders schnell in der ersten und zweiten Phase und erzielten leichte Tore. Wir verbracht zu viel Zeit mit der Rückzugsphase und erleichterten unserem Gegner das Tempospiel. In der 22. Minute konnte René zum 9:9 ausgleichen. Bis zur Halbzeit tat sich nicht viel und wir gingen mit einem 11:12 in die Kabine.

Alex betonte, dass wir uns bis hier hin gut verkauft haben und EURo ärgern können. Mit Nachdruck sagte er, dass wir in der Abwehr weiterhin stabil stehen und im Angriff konsequenter abschließen müssen.

In der zweiten Hälfte konnte EURo in der 32. Minute zum 11:14 etwas davon ziehen bevor wir wieder in der 35. Minute zum 15:15 ausgleichen konnten.
Das größte Defizit waren die Strafwürfe in der zweiten Halbzeit. Insgesamt fünf verworfene Würfe hätten uns in der einen oder anderen Situation EURo unter Druck setzen lassen können.
Zum Ende hin liefen wir einen kleinem kleinen Rückstand hinterher, welchen wir leider nicht mehr aufholen konnten.

Wir verlieren unser viertes Spiel in Serie und müssen in der nächsten Woche deutlich mehr im Training leisten um unsere Form aus den ersten Spielen wieder zu erlangen. Mit fünf verworfenen Strafwürfen und einer schlechten Rückzugsphase gewinnt man nicht gegen den Tabellenführer.


Geschrieben von Domenik Schäffer