Spielbogen der Partie SG Häver-Lübbecke 1 - 1.Frauen


Details
Spiel: SG Häver-Lübbecke 1 - 1.Frauen
Klicks: 195
Datum: 07.12.2019
Ort: Sporthalle Stift-Quernheim
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 23 : 22


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alicia Nehrmann 2
Denise Meier 0
Elena Reincke 0
Isabell Bokoloh 4
Jasmin Bokoloh 4
Joeline Ohlemeyer 0
Juliane Schillaneck 2
Laura Bredemeier 1
Lea Bredemeier 0
Lena Paulsmeyer 0
Lisa Engelking 1
Nina Reinfelder 8


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Elena Reincke 1 10
Denise Meier 7 13


FSG und die Einführung in das neue Regelwerk!

Am 9.Spieltag führte uns die Reise zum Tabellenführer SG Häver-Lübbecke nach Stift-Quernheim. Unser Team zeigte sich in den letzten beiden Spielen, vor allem kämpferisch, deutlich verbessert und da wollten wir einmal sehen, was gegen den aktuellen Ligaprimus so geht.
Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Vorteilen für unsere Mädels. Bis zum 8:7 (19.) konnte unser Team immer vorlegen, aber anschließend lief nicht mehr viel zusammen, teilweise auch den unsicheren Schiedsrichtern geschuldet, weil diese mit dem Zählen von Schritten ganz offensichtlich überfordert waren. Während auf unserer Seite drei Schritte zumeist als technischer Fehler abgepfiffen wurden, waren auf der anderen Seite vier gerade noch so im Rahmen des Erlaubten! Halbzeitstand 13:9 für die SG Häver-Lübbecke.
Was wir während der Pausenbesprechung noch nicht wussten, war dass sich dieses kongeniale Pfeifenduo für die zweite Halbzeit ein eigenes Regelwerk zu Recht gelegt hatte und uns dieses nun einmal näher bringen wollte. Deshalb macht es eigentlich auch überhaupt keinen Sinn jetzt noch näher auf das Spiel einzugehen. Stattdessen einige Highlights aus dem neuen Regelwerk.
Also, wenn eine Spielerin mit Ball in der Hand außerhalb des Spielfeldes steht, darf ohne Freiwurf für den Gegner weitergespielt werden, obwohl versucht wurde die Schiedsrichter darauf aufmerksam zu machen. Da die einmalige Fehlentscheidung nicht ausreichte, hat man dies sogleich ein zweites Mal geduldet. Das erneute Reklamieren dafür aber mit einer gelben Karte bestraft. Regeländerung 2: Ein Einwurf darf jetzt von der Seitenlinie direkt zum Torwart in den Torkreis gespielt werden. Hierfür gibt es ebenfalls keinen Freiwurf, sondern es geht mit Abwurf weiter! Dritte neue Regel: Eine Spielerin darf den Ball mit dem Fuß spielen und bekommt dafür einen eigenen Freiwurf zugesprochen. Allerdings nicht auf beiden Seiten, sondern man muss schon die richtige Trikotfarbe anhaben. Abschließend noch die Verteilung der Bestrafungen. Warum Häver-Lübbecke drei gelbe Karten, plus drei Hinausstellungen, wir jedoch nur eine gelbe Karte und vier Hinausstellungen hatten erschließt sich uns ebenfalls nicht ganz. Denn wenn ich für ein Ball aus der Hand reißen eine 2-Minuten-Strafe gebe, kann ich das Spiel bei einem Foul von hinten an der Sechsmeterlinie nicht ohne Bestrafung weiterführen! Stattdessen gibt es für erneutes Reklamieren von der Bank nun eine 2-Minuten-Strafe, anschließend noch angelaufen kommen und betonen, dass wenn noch ein Wort fällt eine weitere 2-Minuten-Strafe fällig wird. Obwohl es diese eigentlich gar nicht gibt, sondern die Disqualifikation!
Letztendlich verlieren wir das Spiel mit 22:23, aber mit einer neutralen Spielführung hatte diese Begegnung nichts, aber auch gar nichts zu tun. Unserer Meinung nach wurde die Partie absolut unfair und respektlos gegenüber unserem Team geführt. Diese beiden "Sportskameraden" an der Pfeife braucht eigentlich kein Mensch und wir würden uns in der Zukunft gegen eine Austragung einer weiteren Partie unter diesem Gespann wehren.
Kommen wir zum Ausblick auf das letzte Spiel vor der Weihnachtspause. Am Sonntag geht es um 14:45 h, in Dankersen gegen die erstarkte Reserve von LIT TRIBE GERMANIA 2 um weitere wichtige Punkte. Aktuell liegt das Team aus dem Großraum Hille auf Rang zwei in der Tabelle, lediglich einen Punkt hinter Häver-Lübbecke. Ergo haben wir gleiche Voraussetzungen wie gegen den Spitzenreiter. LIT wird gewinnen wollen, wir werden versuchen zu gewinnen und unseren aktuellen spielerischen Aufwärtstrend fortzusetzen. Mit lautstarker Fanunterstützung wird es schon klappen, also wir zählen auf EUCH!


Geschrieben von Jörg Witt