Spielbogen der Partie TuS Nettelstedt 2 - 1.Frauen


Details
Spiel: TuS Nettelstedt 2 - 1.Frauen
Klicks: 90
Datum: 02.11.2019
Ort: Sportzentrum Nettelstedt
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 17 : 21


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alicia Nehrmann 3
Antonia Böhne 2
Denise Meier 0
Elena Reincke 0
Isabell Bokoloh 5
Joeline Ohlemeyer 0
Juliane Schillaneck 9
Lea Bredemeier 0
Lena Paulsmeyer 0
Lisa Döpking 0
Nina Reinfelder 2


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Elena Reincke 13 17
Denise Meier 0 0


FSG siegt nach Steigerung in zweiter Halbzeit!

Am 5. Spieltag führte uns die Reise mal wieder nach Nettelstedt, um uns dort mit der TuS Reserve zu messen. Das besondere daran, beide Teams rangierten statt in oberen Tabellengefilden diesmal im Tabellenkeller der Bezirksliga. Deshalb ging es für die Mannschaften schon um wichtige Punkte, damit man den Anschluss an das Mittelfeld nicht frühzeitig verliert.
Vielleicht war dies ausschlaggebend, dass die Anfangsphase von sehr viel Nervosität geprägt war. Bis zum 2:2 (4.) konnten wir die zwei Führungen der Nettelstedterinnen zwar noch egalisieren, anschließend belohnten wir uns aber nicht für unsere gute Abwehr- und Torwartleistung und vertändelten einige Konter und Würfe auf das Tor leichtfertig. Die Konsequenz daraus folgte auf dem Fuße. Ab dem 3:5 (17.) liefen wir einem zwei Tore Rückstand hinterher. Nur mit größter Anstrengung blieben wir zumindest in Schlagdistanz zum TuS. Mit 8:10 Toren ging es in die Pause.
In der Besprechung war eines schnell klar: So konnten und wollten wir nicht weiterspielen! Denn eine negative Körpersprache, kein Selbstvertrauen und schlechte Abschlüsse sind allesamt keine besonders guten Attribute um ein Spiel erfolgreich gestalten zu können. Also sprach der Trainer der Mannschaft Mut zu und mit nur zwei Toren Rückstand war das Spiel auch noch lange nicht verloren.
Der TuS hatte zwar den etwas besseren Start in die zweite Halbzeit und konnte zum 11:8 (33.) vorlegen, aber direkt anschließend an diesen Gegentreffer waren jetzt unsere Mädels am Gas. Innerhalb von fünf Minuten wandelten sie den 8:11 Rückstand in eine 12:11 Führung um. Nettelstedt konnte zwar noch einmal zum 12:12 ausgleichen, aber wir waren inzwischen on Fire. Bis zur eigenen 16:12 (43.) Führung gelang uns ein toller 8:1-Lauf! Erst das Team-Timeout vom TuS nahm uns so ein wenig die Luft aus den Segeln. Die Gegnerinnen konnten dieses taktische Mittel gut für sich nutzen und verkürzten ihrerseits den Rückstand auf 15:16 (48.) Tore. Gott sei Dank beendete Ali mit ihrem Treffer zum 17:15 (49.) unsere bangen fünf Minuten. Nettelstedt hatte sich aber noch nicht aufgegeben und verkürzte unsere 2-Tore Führungen zum 16:17 und 17:18 (54.) postwendend. Die letzten sechs Spielminuten gehörten aber einzig und allein der FSG. Mit drei Treffern von Jules konnten wir den Deckel drauf machen und zwei ganz wichtige Punkte für den Sieg einfahren.
Ein Sieg ist ein Sieg, auch wenn dieser nicht gerade glanzvoll zustande kam. Eines müsste aber allen Beteiligten nach fünf Spieltagen klar sein, Anspruch und Wirklichkeit stimmen im Team momentan noch nicht überein. Auffällig ist, dass es scheinbar keinen Leader im Team gibt, der die Mannschaft durch Kampfgeist und Einsatzwillen mitnimmt. Weiterhin stimmt die läuferische Leistung und Abschlussqualität an ganz vielen Stellen nicht. Sollte sich hier nicht alsbald etwas ändern wird sich tabellarisch so schnell nicht viel tun.


Geschrieben von Jörg Witt