Spielbogen der Partie 1.Frauen - TV Sachsenroß Hille


Details
Spiel: 1.Frauen - TV Sachsenroß Hille
Klicks: 247
Datum: 29.09.2019
Ort: Sporthalle Dankersen
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 21 : 22


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Antonia Böhne 4
Denise Meier 0
Isabell Bokoloh 0
Jasmin Bokoloh 1
Juliane Schillaneck 6
Laura Bredemeier 0
Lea Bredemeier 0
Lena Paulsmeyer 2
Lisa Döpking 4
Lisa Engelking 1
Nina Reinfelder 3


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Denise Meier 20 22


Erneut zu spät aufgewacht!

Am dritten Spieltag reiste der Landesliga-Absteiger TV Sachsenross Hille in Dankersen an. Nach den beiden verlorenen Punkten am letzten Wochenende hätten wir mit einem Heimsieg trotzdem zum Tabellenführer aufschließen können. Deshalb redete Tobias bereits vor Anpfiff der Partie gebetsmühlenartig auf die Mannschaft ein und zeigte einen detaillierten Matchplan auf.
Leider fingen wir wie in der Vorwoche übernervös an und hatten durch Fehlversuche und technische Fehler eindeutig zu viele Ballverluste. Da aber auch Hille nicht gleich mit 100% startete, konnten wir zunächst mit 2:1 (6.) in Front gehen. Dass dies unsere erste und einzige Führung im gesamten Spiel sein sollte, konnte da allerdings noch niemand wissen. Da sich unsere Quoten auch weiterhin nicht wesentlich besserten, liefen wir anschließend einem Rückstand von zwei bis drei Toren hinterher und es dauerte lange, wirklich nicht sehenswerte einundzwanzig Spielminuten lang, bis wir mit einem Torerfolg endlich wieder zum 7:7 ausgleichen konnten. Doch wie gewonnen so zerronnen. Als von der Bank Entlastung kommen sollte, war unser gesamter Spielfluss hin und Hille legte in den letzten neun Minuten einen satten 6:1-Lauf hin. Spielstand zur Pause folgerichtig 8:13 gegen unser Team.
In der Halbzeit wurde es mal wieder ein wenig lauter in der Kabine. Wie kann es sein, dass trotz der ausgegebenen Taktik so viele Fehler unsererseits passieren? Warum stehen die Backups, wenn sie eingewechselt werden, neben ihren Schuhen? Ist unsere Vorbereitung zu schlecht gewesen? Das sind Fragen die dann natürlich schnell aufkommen, da "Aufgeben" im Handball aber nun mal nicht vorgesehen ist, wollten wir in der zweiten Hälfte noch einmal kämpfen und alles geben, um das Spiel vielleicht doch noch zu unseren Gunsten zu entscheiden.
Zunächst war es aber der TV Hille der uns in die Grenzen aufzeigte. Beim 9:16 (35.) hatten die Gegner ihren größten Vorsprung herausgeworfen. Und als schon alles auf ein Debakel hin deutete, fand Tobias doch eine Sieben die endlich das Heft des Handelns in die Hände nahm. Langsam aber sicher konnten wir vom Hiller Vorsprung knabbern und waren beim 15:17 (42.) wieder bis auf zwei Tore Rückstand an den Gegnerinnen dran. Inzwischen hatten jedoch auch die Sachsenrösser auf Kampfmodus umgestellt. Immer wieder gelang ihnen der eigene Treffer zur 3-Tore Führung (15:18, 16:19, 17:20 und 18:21), ehe unsere Mädels tatsächlich auf 20:21 (57.) verkürzen konnten. In dieser ganz entscheidenden Phase hatten wir dann erneut Fortuna nicht auf unserer Seite und vergaben frei stehend den möglichen Ausgleich. Im direkten Gegenzug wirft der TV leider das 20:22 (58.) gegen uns und wir können nur noch zum 21:22 Anschluss treffen. Die letzten, knapp sechzig Sekunden, haben die Hiller Mädels dann clever herunter gespielt, ohne dass wir noch einmal in Ballbesitz kamen.
Das Spiel wurde am Ende zwar knapp verloren, aber wenn man sich die zweite Halbzeit ansieht fragt man sich auch "Warum nicht gleich so?" Also die Mädels können definitiv Handball spielen und sie können vielleicht noch besser kämpfen, wenn sie denn wollen. Schade auch für Denise, die zwei ganz tolle Spiele gemacht hat und trotz ihrer insgesamt 35! Torwart-Paraden (inklusive Siebenmeter und Gegenstößen) leider keinen Punkt mitnehmen konnte. Mit dem aktuellen achten Tabellenrang müssen wir uns zunächst einmal hinten anstellen und versuchen möglichst schnell Punkte zu holen. Hoffentlich auch irgendwann einmal mit einem komplette Team.


Geschrieben von Jörg Witt