Spielbogen der Partie 1.Frauen - SG Häver-Lübbecke 1


Details
Spiel: 1.Frauen - SG Häver-Lübbecke 1
Klicks: 181
Datum: 14.04.2019
Ort: Sporthalle Dankersen
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 20 : 16


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alicia Nehrmann 3
Antonia Böhne 2
Ariane Nehrmann 4
Denise Meier 0
Elena Reincke 0
Isabell Bokoloh 1
Jasmin Bokoloh 4
Lisa Döpking 0
Nina Reinfelder 6


Weitere Spieler
Name
Tore
Lena Paulsmeyer 0


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Elena Reincke 18 16
Denise Meier 0 0


FSG-Torfrau Reincke sichert den Sieg gegen Häver-Lübbecke!

Zur vorgezogenen Begegnung des 21. Spieltags reiste der Rangdritte SG Häver-Lübbecke an. Bis zur Vorwoche spielte das Team von Johannes Orendi noch um die Meisterschaft, unterlag aber denkbar knapp dem HCE Bad Oeynhausen. Wir dagegen konnten mit einem Sieg weiter an unserem Saisonziel von Platz vier festhalten. Also beste Voraussetzungen für ein sehr interessantes Damen-Bezirksligaspiel.
Unser Start in die Begegnung war super. Nach zehn Minuten lagen wir mit 4:1 vorn. Danach ließen allerdings auch die Damen vom Wiehen ihre Klasse aufblitzen und nach sechzehn Minuten war der Ausgleich zum 5:5 erzielt. In dieser Phase des Spiels reagierten wir eigentlich nur noch und bekamen etliche Siebenmeter gegen uns gepfiffen, welche Elle aber ausnahmslos parierte. Das hatte zur Folge, dass bereits in der ersten Halbzeit die halbe Mannschaft der SG an der Siebenmeter-Marke antrat. Diese tolle Leistung riss unser Team regelrecht mit und es bedankte sich bei der eigenen Torfrau mit sehenswerten Torerfolgen. Über die Stationen 8:5 (22.) und 10:6 (27.) lagen wir nun wieder vorn. Nach dem Pausenpfiff gingen unsere Damen mit einem 11:7 in die Kabine.
Unserer Leistung im ersten Durchgang wurde von Tobias natürlich gelobt, aber gleichzeitig hat er auch gewarnt. Mit einer guten Halbzeit gewinnt man immer noch keine Spiele. Er hatte die SG Häver-Lübbecke noch lange nicht abgeschrieben. Deshalb war es so wichtig, gleich da anzuknüpfen, wo wir vor der Pause aufgehört hatten.
Zunächst konnten wir die Gegnerinnen weiter mit drei bis vier Toren hinter uns halten. Und Elle zeigte weiter was an Paraden in ihr steckt. Sieben Siebenmeter, vier Gegenstöße und weitere beste Wurfmöglichkeiten wurden von ihr entschärft. Das war mit Sicherheit ihre beste Saisonleistung, nahm allerdings auch Denise die Chance sich in diesem Match auszuzeichnen. Sie wird es hoffentlich verschmerzen können. Nach achtundvierzig Minuten lag die FSG mit 17:14 Toren vorn. Jetzt machte sich bei uns der Kräfteverschleiß bemerkbar, weil bei lediglich sechs Feldspielerinnen, war die Belastung schon extrem groß. Häver-Lübbecke verkürzte zum 17:16 (51.) und die Gegnerinnen waren ordentlich am Gas. Aber Elle und immer wieder Elle ließ den Ausgleich einfach nicht zu und vernagelte sprichwörtlich ihren Kasten. Zur Erlösung aller Fans, Spieler, Betreuer und Trainer gelangen uns anschließend noch drei Tore zum 20:16 Heimerfolg. So lagen sich alle nach dem Schlusspfiff überglücklich in den Armen und genossen sichtlich abgekämpft das erste Kaltgetränk.
In vierzehn Tagen folgt jetzt das Nachholspiel gegen TuS Eintracht Oberlübbe 2, um 14.00 Uhr, in Bückeburg. Also laßt unser Team jetzt nicht hängen, es freut sich immer wieder über Eure lautstarke und faire Unterstützung.


Geschrieben von Jörg Witt