Spielbogen der Partie HSV Minden-Nord 3 - 2.Frauen


Details
Spiel: HSV Minden-Nord 3 - 2.Frauen
Klicks: 122
Datum: 10.03.2019
Ort: Minden-Nord-Stemmer
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 28 : 15


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Anina Remmert 2
Jana Lüdeking 1
Jana Schukowski 1
Janina Böschemeyer 2
Lea Schikora 0
Lena Paulsmeyer 3
Leonie Schuck 2
Mareike Möller 2
Sarah Scherlitzke 0
Stephanie Schmidt 0
Swantje Schmoe 2


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Sarah Scherlitzke 12 0
Stephanie Schmidt 11 0


FSG kämpft gegen Tabellenführer HSV

Am Sonntag waren wir zu Gast beim Tabellenführer HSV Minden Nord. Mit unserer Position in der Tabelle, waren wir ganz klar der Außenseiter. Trotzdem gab der HSV uns das Gefühl, dass wir ein ernst zu nehmender Gegner sein würden.
Durch einen Feueralarm in den letzten Minuten beim vorigen Herren-Spiel mussten wir gute 10 Minuten vor der Halle warten. Dadurch verzögerte sich unser Aufwärmen leider etwas, doch der Schiedsrichter lies Spielraum zu, wodurch wir uns fast wie gewohnt auf das Spiel vorbereiten konnten.
Nach dem Anpfiff brauchten wir etwas Zeit, um uns ins Spiel zu finden, denn wir konnten unseren 1. Treffer leider erst in der 6. Minute erzielen. Da führte der HSV bereits mit 5 Toren und dieser Vorsprung wurde stetig weiter ausgebaut. Vermehrte technische Fehler waren dieses Mal gar nicht unser Problem, als auffällig problematisch erwies sich dafür am Samstagabend unsere Torchancenverwertung. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Daher gingen wir wenig überraschend mit einem Rückstand von 19:7 in die Halbzeitpause.
Die neue Richtung, in die es in der zweiten Halbzeit gehen sollte war allen klar: endlich wach werden, im Angriff konsequenter Chancen herausspielen und in letzter Konsequenz auch verwerten, in der Abwehr schneller auf den Beinen werden, früher zupacken und insgesamt griffiger agieren und aktiver werden!
In der 2. Halbzeit stellten wir unsere 6:0 Deckung auf eine Manndeckung gegen die bis dahin aus dem Rückraum treffsichere Mittelspielerin vom HSV um, was uns Zeitweise einen kleinen Vorteil brachte. So konnten auch unsere Torhüterinnen Sarah Scherlitzke und Stephanie Schmidt leichter agieren und ein paar sehr sehenswerte Paraden zeigen.
Möglicherweise war unser nun neu aufkommender Mut dem hohen Rückstand geschuldet. Nichts desto trotz wurden in dieser Phase nun vermehrt die Lücken in der gegnerischen Abwehr gesucht und gefunden, wodurch wir den ein oder anderen 7-Meter holten. Eine ebenfalls sehr mutige Aktion, war ein langer Pass von unserer Spielerin Jana Schukowski von Linksaußen quer über das Feld nach vorne zu unserer Spielerin Anina Remmert, die von Rechtsaußen rechtzeitig gestartet war. Niemand, nicht einmal die Werferin selbst, hatte daran geglaubt, dass dieser Pass jemals ankommen würde, war der HSV doch flink auf den Beinen und gleich mit mehreren Spielerinnen dicht dran an unserer Rechtsaußenspielerin. Doch Anina Remmert fing den Ball und traf zu einem viel umjubelten Tor.
Zwar unterlagen wir dem HSV Minden Nord letztendlich mit 28:15, aber das Endergebnis zeigt, dass wir in der 2. Halbzeit unseren Kampfesgeist wieder gefunden haben, diese Hälfte mit 9:8 nur mit einem Tor abgegeben mussten und uns nicht kleiner machen müssen, als wir es tatsächlich sind.

Es spielten für die FSG: Stephie Schmidt (11P), Sarah Scherlitzke (12P) , Swantje Schmöe (2/1), Jana Lüdeking (1) Anina Remmert (2), Mareike Möller (2), Leonie Schuck (2), Lea Schikora, Janina Böschemeier (2/1), Jana Schukowski (1), Lena Paulsmeyer (3/2)


Geschrieben von Stephanie Schmidt