Spielbogen der Partie 1.Frauen - LIT Tribe Germania 3


Details
Spiel: 1.Frauen - LIT Tribe Germania 3
Klicks: 313
Datum: 17.02.2019
Ort: Kreissporthalle Bückeburg
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 27 : 13


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alicia Nehrmann 1
Antonia Böhne 5
Ariane Nehrmann 6
Charlotte Budde 0
Denise Meier 0
Elena Reincke 0
Isabell Bokoloh 4
Jasmin Bokoloh 3
Lisa Döpking 4


Weitere Spieler
Name
Tore
Anna Kohlhund 1
Lena Paulsmeyer 0
Joeline Ohlemeyer 3


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Elena Reincke 5 2
Denise Meier 14 11


FSG-1 zeigt sich von knapper Niederlage gegen den Spitzenreiter gut erholt!

Zum siebten Heimspiel empfingen wir unseren Tabellennachbarn von LIT Tribe Germania 3 in Bückeburg. Nach dem knappen 20:17 Sieg im Hinspiel waren wir gewarnt, die Gegnerinnen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Neben den Langzeitverletzten Kaja und Kerstin mussten auch noch Nina und Kerstin ersetzt werden. Da kam die Spielgenehmigung für unseren bayrischen Neuzugang Anna gerade rechtzeitig, um die gelichteten Reihen aufzufüllen. Lena half auch noch aus und beide machten ein gutes Spiel.
Nach dem 0:1 für LIT übernahm die FSG das Kommando und setzte sich mit 4:1 in Führung. Der Drei-Tore-Vorsprung hielt bis zum 9:6 (21.) bevor man von Seiten der FSG das Tempo noch einmal erhöhte und sich auf 14:6 (27.) absetzen konnte. Nach dem Gegentreffer zum 14:7 legten wir noch zwei weitere Treffer zum 16:7 Halbzeitstand nach.
Deshalb war Meißen-Röckes Trainer in der Pausenbesprechung mit den gezeigten Leistungen, sowohl im Torwart, wie im Positionsspiel, auch einverstanden. Warnte aber zugleich vor verfrühter Siegesfreude und eigenen Nachlässigkeiten im zweiten Spielabschnitt.
Die taktischen Vorgaben wurden allesamt gut umgesetzt und LIT konnte zu keinem Zeitpunkt Boden auf die FSG gut machen. Über die Spielstände 17:7, 18:8 und 20:10 hielt man die Gegnerinnen zunächst mit zehn Treffern Unterschied auf Distanz. Anschließend war die Gegenwehr der Germaninnen gebrochen und über 21:11, 23:12 und 27:13 steuerten die Damen der FSG einem deutlichen Heimsieg entgegen.
Alles in allem ein klarer Sieg, den man jedoch nicht überbewerten sollte, denn LIT war an diesem Tag nicht der erwartet schwere Gegner. Das sieht in der nächste Woche allerdings schon wieder ganz anders aus. In Dankersen empfangen wir zum Heimspiel die SG Westfalia Vlotho-Uffeln, gegen die wir nach der 22:25 Hinspiel-Niederlage ebenfalls noch eine Rechnung offen haben.


Geschrieben von Jörg Witt