Spielbogen der Partie LIT TRIBE GERMANIA - 2.Herren


Details
Spiel: LIT TRIBE GERMANIA - 2.Herren
Klicks: 199
Datum: 08.09.2019
Ort: Bürgerhalle Holzhausen
Art: Meisterschaft
Ergebnis: 20 : 19


Eingesetzte Stammspieler
Name
Tore
Alexander Meinsen 5
Justin Frobart 0
Lucas Paulsmeyer 0
Marvin Vogt 2
Nico Feilbach 0
Nico Geile 0
Peter Fugmann 4
Sören Schäffer 0
Steffen Wähler 1
Thiemo Naundorf 0
Thorben Wähler 5
Torben Schürmann 2


Torhüterstatistik
Name
Gehaltene Bälle
Gegentore
Sören Schäffer 0 0
Justin Frobart 0 0


Konzept- und Ideenlos

Am späten Samstag Abend wurden wir von der erfahrenen Truppe LIT 4 begrüßt.

Vor dem Spiel meldeten sich Sebastian Rosemeyer, Yannic Otten und Piet Bäumer verletzt bzw. krank ab.

Von Beginn an taten wir uns im aufgebauten Spiel schwer, uns fielen zu selten Lösungen ein um die stabile 6:0 der Germanen zu überspielen. Ein sehr guter Indikator dafür sind 3 geworfene Tore bis Spielminute 18. Dazu kam dann noch eine Handverletzung bei Steffen kurz vor der Halbzeit. Bis zur Halbzeit konnten wir noch einen kleinen Lauf starten und konnten das Spiel mit 9:9 in die Kabine schicken. Viele der Tore sind aus 7m oder Gegenstößen gefallen.

In der Halbzeit versuchte uns Neutrainer Domenik einmal mehr aufzuzeigen das wir im gebundenen Angriff mehr in die Tiefe gehen müssen und den Gegner mehr bewegen müssen um in einfache Wurfpositionen zu kommen.

In Halbzeit 2 zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte, jedoch konnten wir durch unser Tempo und durch viele leichte Tore gut mithalten und einige Male in Führung gehen. Jedoch ließen wir, auch wenn 20 Gegentore absolut in Ordnung sind, zu viele leichte tore durch individuelle Fehler in der Deckung zu. Mit dem letzten Angriff konnten die Germanen dann den Sack zu machen und schlugen uns nicht unverdient 20:19. Hier muss man den gesamten Spielverlauf sehen und vor allem auch unseren rabenschwarzen Tag.

Uns allen ist klar, dass wir mit solchen Leistungen enorme Probleme in der ersten Kreisliga haben werden.


Geschrieben von Sören Schäffer